Wer ist cleverer ? Rassekatzen oder Hauskatzen ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von Ruth, 07.02.2011.

Schlagworte:
?

Wer ist cleverer ? Rassekatzen oder Hauskatzen ?

  1. Rassekatzen

    23 Stimme(n)
    11,6%
  2. Hauskatzen

    37 Stimme(n)
    18,7%
  3. es gibt keinen Unterschied

    138 Stimme(n)
    69,7%
  1. #41 24.09.2013
    MauziBritmix

    Registriert seit:
    24.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier immer kleine Einsteins gehabt. Mit der Zeit bin
    ich selbst aber schlauer im Umgang mit
    meinen Fellnasen geworden. :D
    Besonders von den Katern wurde ich zum perfekten Dosi "erzogen". Die legen nämlich noch mehr
    Wert auf korrekte Bedienung als die Mädels das tun.


    LG MauziBritmix
     
  2. #1 24.09.2013
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #42 27.10.2013
    Gentle Wildcats

    Registriert seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Gewiss gibt es Intelligenzunterschiede, aber weder nach Rasse noch Geschlecht gebunden! Ist gibt immer solche und solche auf allen Seiten. :D
     
  4. #43 12.08.2014
    Pittzi

    Registriert seit:
    01.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Komische Umfrage :D
     
  5. #44 13.09.2014
    Muki

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vor ein paar Tagen einen IQ Test mit meiner großen gemacht dabei kam raus das sie sehr schlau ist.
    Hätte ich jetzt nicht so erwartet. Man weis eben nicht alles über seine Fellnase.
     
  6. #45 13.09.2014
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich glaube ich, daß Tiere der gleichen Art keinen so großen Untrschied im IQ haben. Die Individuen entwickeln sich wohl daraus,
    a) wieviel sie in Ihrem Umfeld miterleben dürfen, besonders wenn sie noch jung sind
    b) wieviel sie durch Erfolgserlebnisse (z.B. um den Finger wickeln oder Training) gefördert werden
    c) ob sie was können müssen z.B. Streuner
    Agile Schlankrassen erleben mehr, weil sie mehr unterwegs sind, auch in der Wohnung
    aber die geliebten ! Sofakissen ! beobachten uns auch genau und horchen was los ist. Ich glaube, die können es auch faustdick hinter den Ohren haben. Sie zeigen es bloß etwas weniger.
     
  7. #46 14.09.2014
    Muki

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe für keine Unterschiede gestimmt.
    Jede Katze ist anders wie bei den Menschen.
    und ob eine Katze intelligent ist oder nicht hängt von
    ihrem Wesen ab und nicht von der Rasse.
     
  8. #47 15.09.2014
    Die_Wilden

    Registriert seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    1.641
    Zustimmungen:
    0
    Habe auch für keinen Unterschied gestimmt,
    denn meine sind alle,egal ob mit ellenlangem Stammbaum o.von der Strasse, sehr gerissen u.schlau.
    Türen,Fenster, Schränke usw.sind keine Propleme,wenn es sein muss,öffnen die sogar mit vereinten Kräften Futterdosen,die schälen tip-top die Eier,wenn ich nicht aufpasse,Milch in Tetra-Packs dürfen auch nicht rumstehen u.natürlich auch keine Töpfe mit Essbaren.
    Alles muss unter Verschluss,die lernen von uns Menschen u.voneinander.
    Weiss aber nicht,wie es geht,dass die genau wissen,was ich beim Fleischer eingekauft habe,auch wenn alles noch zugeschweisst ist?
    Ob die neuerdings auch lesen können?
    Wehe ich habe Leber gekauft,da werde ich regelrecht fast von denen umgebracht,für die machen sie alles.Kann die nur noch abends spät kochen,sonst geht es nicht,kochen ist angesagt,das fressen alle,habe einige die fressen nichts rohes.Fangen wohl Mäuse,aber fressen-igitt. Kitten1.jpg nadin-nielsen-nansen-01-09-2.jpg bernhard-01-08-07.jpeg bastet-04-08-07.jpeg mimmim-01-12-07.jpg Zwerglie-10-08-2.jpg
     
  9. #48 15.09.2014
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    0
    Bei meiner ersten Antwort hatte ich nicht abgestimmt, das hab ich jetzt nachgeholt. Ich habe auf Hauskatze getippt, weil es neben den Begründungen: a), b), c) die ich am 13.9. genannt habe
    noch die Begründung
    .
    d) gibt: die Vererbung:
    . genau wie bei der Zucht Farbe und Exterieur in der generativen Entwicklung nach Wunsch gefördert werden, so wird die Intelligenz nicht nur beim Individium, sondern beim ganzen Stamm gefördert. Wer nicht
    . schlau genug ist, fällt bei der Genweitergabe eher oder ganz raus, weil er selbst rausfällt )-: . Bei den modernen Rassekatzen, die meistens Gott-sei-Dank wohlbehütet aufwachsen ist Intelligenz zum
    . überleben nicht notwendig. Die Natur fördert nur was notwendig ist. Das Nicht-notwendige fällt nicht sofort weg, aber ganz sicher nach und nach. Im Hausgebrauch Heimtierhaltung wird es noch dauern bis
    . der Effekt für jeden erkennbar wird. Wenn man einen Test machen würde (keiner will das, ich auch nicht), ließe sich nicht mehr jede Fell- und Exterieurgeeignete Rasse in der Zivilisation (zum Streuner über
    . Generationen) auswildern. Wohlbemerkt Auswildern ist etwas anderes als Aussetzen. Der IQ wird sich bei den wohlbehüteten Rassen ganz langsam, aber garantiert zurückbilden, weil er nicht mehr benötigt wird.
    . Das Gegenteil von generativ aufgestiegener Eigenschaft ist die Degenerationserscheinung eine nicht selektiv geförderte Eigenschaft. Die natürliche Auslese für Nicht-Intelligent fehlt und sicher wird nicht jede
    . Rasse bei der Zuchtauslese Gute-Intelligenz im Zuchtprogramm haben. Aber das wird Gott-sei-Dank nur gaanz laangsaaam gehen über ganz viiieele Generationen.
     
  10. #49 23.06.2015
    Shorty

    Registriert seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde auch das es keinen Unterschied macht -

    wieso auch?!
     
  11. #50 23.06.2015
    Sylvia60

    Registriert seit:
    22.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke Bengalkatzen sind durchschnittlich etwas schlauer als Hauskatzen. Ich habe es bisher nur bei Bengalen gesehen, dass sie an Türgriffe springen um Türen aufzumachen.
     
  12. #51 23.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    dem kann ich wiedersprechen... hatte mal eine "normale" Bauernkatze zu besuch... als sie nicht mehr bleiben wollte, hat sie die Tür auf gemacht =)

    Aber ich denke es gibt keinen unterschied... das wäre als würde mal Adlige Leute und Normale Leute klassieren würde nach Intelligenz... ^^
     
  13. #52 24.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Aaaaaalso;-) Meine Schwägerin hatte einmal eine rot-weisse Hauskatze...Kater,namesn Knorki (leider eine Sternenkatze) Dieser öffnete Türen.War sehr pfiffig der Kleine.Und meine Susi,öffnetet nur,wenn ich weg,war,im Wohnzimmer die unteren Wohnzimmerschranktüren.(waren so Magnetschlösser)Schnäuzle an den Knauf und uffmache..lach*

    Tja..man darf sich nur nicht dabei erwischen lassen..hihi*
     
  14. #53 24.06.2015
    Achela

    Achela Gast

    Erstmal muß man "schlau" definieren.
    Und somit ist jede Katze auf ihre Weise schlau.
     
  15. #54 24.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt,auch wenn man manchmal denkt:is ja nich der hellste Stern am Firnament..lach*
     
  16. #55 24.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    0
    Zum einen kommt es darauf an ob die Miez über haupt Interesse hat es zu zeigen, zum anderen
    schrieb ich eher schon mal, daß langfristig sicher die Bauernkatzen und Wildblütigen die Sieger sind wegen der natürlichen Auslese, die es bei Zuchtkatzen nicht mehr gibt.
    Die eine Kategorie muß schlau sein zum überleben, die andere Kategorie darf schlau sein, wenn sie will, das läßt aber über Generationen nach. Das sagt das Gesetzt der Notwendigkeit der Vererbung.

    Liebe Grüße Knödel :stuhlgirl: mit :katze: :=): :pfote: Blaubande
     
  17. #56 09.12.2015
    marcuski

    Registriert seit:
    17.07.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Würde sagen die Hausärzte Helfen
     
  18. #57 09.12.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Hausärzte???Du meinst Tierärzte,wenn überhaupt ;)Und hauptsächlich kann da nur die Bezugsperson,respektive die Besitzer der Katze etwas machen,und zwar in dem diese sich sehr viel mit dem Tier beschäftigen und es somit fördern.
     
  19. #58 09.12.2015
    Die_Wilden

    Registriert seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    1.641
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier z. Zt.noch 12 Katzen,muss aber sagen,da spielt die Rasse nicht die Rolle sondern ihr ihr Lernverhalten.
    Die MC öffnen natürlich sämtliche Türen,einige von denen verstehen auch einige Wörter,die man in ihrer Gegenwart besser nicht sagt,wenn man von den Riesen nicht belästigt werden will wie z. Beispiel Schinken,Käse, Milch u.Leber.
    Die German-Rexe sind ganz durchtrieben u.maulen sogar zurück,wenn man sie bei ihrem Schabanak mal stört,denen fällt immer mal was neues ein u.dann tun sie so-als könnten sie kein Wässerchen trüben.Immer nach dem Motto-Was denkt ihr denn-wir doch nicht-wir sind doch nur klein-dünn u sooooooooooooooooo lieb!
    Die Hauskatzen stehen denen nicht nach,denen fällt auch immer was neues ein,aber Mäuse fangen ist nicht drin -da sagen alle gleichzeitig -Igitt-was ist denn das-die rühren sie nicht an -aber auch keine Vögel,Fische o.sost ein Getier.
    Habe aber festgestellt,dass die von einander lernen,was einer kann- können später alle u.aufpassen tun die besser als der grosse Hund.
     
  20. #59 09.12.2015
    floeckchen

    Registriert seit:
    18.10.2012
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    0
    wie Knödel so sagte: die auslese - der einstein unter all den katzen, die ich jemals hatte, war ein pechschwarzer fundkater. ohne seine extreme klugheit hätte er nicht überlebt, bis wir ihn adoptierten.
    seine einfälle waren legendär, seine findigkeit auch. man hätte "Lassie"-filme mit ihm drehen können.
    meine 4 Ragdolls scheinen mir unterschiedlich klug zu sein; von ziemlich gescheit bis ein-bisschen-doof.
    seltsamerweise erreicht aber gerade mein doofchen am häufigsten ihre ziele.
    am ende bin vielleicht doch ich die blöde und ihre masche ist die wirkungsvollste.
    was eigentlich ist intelligenz?
    selber doof?
    flöckchen
     
  21. #60 09.12.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    0
    # 45, 48, 55
    Und wenn sie nicht gestorben sind, (ach Quwatsch) -
    Und weil sie sich nicht diszipliniert prüfen lassen, darum werden wir das Ergebnis nie erfahren !!!
    ::sniff:: :12b: :12b:
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden