Wurmkur Profender spot on....

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Entwurmung und Parasiten" wurde erstellt von Nicole, 26.12.2007.

  1. #41 27.02.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuche
    das nächstes mal daran zu denken....
     
  2. #1 27.02.2008
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #42 29.02.2008
    MauzMauz

    Registriert seit:
    20.02.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt glaub ich eben darauf an, was man verwendet:

    Bei den Spot ons, sind glaub ich so alle 4-6 Wochen und bei Spritzen alle halbe Jahre - korrigiert mich wenn ich falsch liege...

    Und Tabletten: ? Ken ich mch gar nicht aus, da ist die Erinnerung schon zu lange her!

    Dürfte aber eigentlich bei den jeweiligen Medikamenten für die Katzis drauf stehen! Oder im Internet bei den jeweiligen Herstellern nachschaun!

    Andere Frage: wie wirkt sich denn das auf den Menschen aus? Man kann sich da ja auch selber infizieren, oder? wie wirkt sich das denn dann aus?

    :katze3:
     
  4. #43 28.10.2009
    Drudecja

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! ::uhu::
    Im Dezember wäre bei unserer Horde eine Reih-um-Wurmkur fällig und eigentlich wollte ich dieses Mal erstmals auf das Spot-on zurückgreifen... aber nun bin ich mir nicht sicher, ob ich das zumindest bei allen Katzen machen soll.

    Die Wurmpaste ist bei Loki, Luzifer und Nunu toll, weil sie die als Leckerchen betrachten und in sich schlingen.

    Bei Ozzy und Flummi kommt man eher mit einer Tablette weiter. Aber meine Kitty ist selbst mit Tablette nicht zu kriegen. Problem ist, dass sie keine leichte Dame ist und fortgeschrittenen Alters - ob da so eine Chemiekeulendröhnung "gut" für sie ist, hab ich nach euren Berichten so meine Zweifel... :i:
     
  5. #44 28.10.2009
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde es nie wieder nehmen.
    Wir vermuten, dass die Dosierung auch wenn sie dem Körpergewicht entsprach zu heftig war.
    Bagheera ist vor einem Jahr an Blasenkrebs verstorben, (im Alter non gerade mal 2 Jahren) ob es einen Zusammenhang mit diesem Spot on gibt weiss ich nicht, aber habe darüber auch schon nach gedacht....

    Ich bekomme in meine Katzen alles rein was muss, notfalls zu zweit.
    Aber da ich regelmässig meinen Damen die "Pille" gebe, sind sie es auch schon gewohnt und machen keine Anstalten mehr..

    Bei aufmüpfigen Fellchen, machen wir es zu zweit, ein Griff in den Nacken, so kann sie nicht viel machen, der 2. macht Mäulchen auf, Tablette soweit wie möglich in den Rachen werfen, Mäulchen zu halten und ein bischen kraulen und den Hals entlang streicheln....dann stelle ich sie vor den Wassernapf und in dr Regel trinken sie danach ein bisschen.....wenn man lieb auf sie einredet und sie dabei streichelt, evtl noch nen Leckerlie bereit hält, verzeihen sie einem das auch ganz schnell... ::flagge::
     
  6. #45 01.11.2009
    Drudecja

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole!
    Das haut mich jetzt erstmal von den Socken! Es tut mir für Bagheera total leid! :troest:

    Ich werde von der Hammerchemiekeule jedenfalls absehen sie bei meinen Knuddelschnuten einzusetzen.

    In meine Kitty kriege ich auch noch die Wurmkurtablette rein - immerhin kriegen wir 2x pro Woche auch die Asthmatablette in sie. Trick: Tablette einweichen in wenigen Tropfen Wasser im Teelöffel und dann den Brei ihr einfach an die Zähne im Mäulchen reiben ::pirate::

    Bei dem Verfahren Tablette im Mäulchen rein, Mäulchen zu, am Hals streicheln bis sie schluckt, schaffte sie es tatsächlich in 3 von 4 Fällen das Ding trotz Schlucken sie auszuspucken ::peitsche::

    Hoffe die Wurmkurpille lässt sich auch so gut einweichen, denn dank ihrer Asthmapillen ist sie sehr geübt in der Tablettenverweigerung ;)

    Das Spot-on-Zeug bekommt meine alte Lady jedenfalls nach dem Feedback von euch definitiv nicht!
     
  7. #46 01.11.2009
    federchen

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mit meiner TA am Freitag wegen einer Wurmkur bei unseren 6 Katzen gesprochen .Sie fragte mich ob ich ein Spot On Produkt haben möchte.Ich sagte Nein.Da unsere Katzen sich gegenseitig ablegen ist es mir zu Risikoreich,dass sie etwas von dem Produkt abschlecken .Auch wegen der Hautverträglichkeit wollte ich es nicht.Meine Katzen nehmen Tabletten Milbemax ohne probleme mit einem Leckerchen.Sie gab mir Recht,Auch sollte ich bedenken,dass die Tabletten schonender für die Katzen sind.

    Spot ON Produkte mussen sich durch den Körper ,Blutgewäße durcharbeiten bis sie im MagendarmTrackt ihre Arbeit gegen Würmer aufnehmen können.
    Die Tablette kommt direkt dahin wo sie hin soll.


    Gruss federchen
     
  8. #47 01.11.2009
    Flou

    Registriert seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun will ich auch mal meinen Senf abgeben :-)
    In der Regel wird Profender sehr gut vertragen, allerg. Reaktionen können natürlich (wie bei allen anderen Medis auch) auftreten.
    Aber das Profender Spot on Blasenkrebs verursachen kann, halte ich für absolut unmöglich !!!!
    Ich persönlich habe noch keine negativen Erfahrungen mit dem Produkt gemacht, es ist auch nicht zu hoch dosiert, Katzen die Probleme damit bekommen, vertragen schlichtweg den Wirkstoff einfach nicht!

    Ich finde die Milbemax Tabletten auch sehr gut und für Katzen, die absolut keine Tabletten nehmen, gibt es ja auch den Tabletteingeber, damit ist es kinderleicht und man bekommt jede, noch so eklige Tabl. ganz ohne Probleme eingegeben.

    Bei den Pasten die so am Markt sind, muss man immer bedenken das sie nicht alle Arten von würmern abdecken, vorallem nicht alle Bandwurmarten (was mir persönlich sehr wichtig ist)

    LG Caro
     
  9. #48 02.11.2009
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab ja auch nicht behauptet das sein Blasenkrebs davon kam, aber du kannst dir sicher vorstellen, was man sich für Gedanken macht, wenn ein so junges Tier mit 2 Jahren Blasenkrebs im Endstadium hat, und man macht sich halt so seine Gedanken, auch laut.

    Ich habe seinerzeit an 2 Katzen das Spot on angewendet, und hatte eben bei der Kätzin das für bis 4 kg und für ihn das für 5-8 kg, weil er eben glaube ich fast 7 kg wog oder sogar mehr, weiss es nicht mehr so genau, aber es steht hier irgendwo im Forum.
    Bei der Kätzin passierte nix.
    Er bekam diese Reaktion, bei gleicher Anwendungsweise, nur das er halt eben das stärkere hatte, ich vermute einfach, dass es zu stark für ihn war, mehr nicht.

    Und deswegen werde ich es nicht mehr verwenden.
    Milbemax sind super.
     
  10. #49 02.11.2009
    Wilde-Hummeln

    Registriert seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn ein Tabletteingeber??? :?(:
     
  11. #50 02.11.2009
    Payback

    Registriert seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Entwurmen ist ja leider immer schädlich für das Tier, daher ist es sinnvoller beim Tierarzt Kotproben abzugeben und testen lassen ob das Tier überhaupt Würmer hat.

    Bei Hauskatzen mit Fliegengittern vor den Fenstern lässt es sich generell recht gut vermeiden, die Kotproben unserer Katzen sind immer OK. Bei Freigängern oder Fenstern ohne Fliegengitter jedoch leider nicht.

    Tabletteneingeber ist so ein Plastikteil, eine Art Zange wo die Tablette festhält und du die Tablette so ins Mäulchen geben kannst.

    Ich persönlich mach es immer selbst von Hand, ist reine Übungssache. Habe sogar welche wo grundsätzlich ihre Tabletten von selbst fressen. So einen Tablettengeber hab ich vor Jahren auch mal gekauft, ich kam damit überhaupt nicht zurecht, aber wahrscheinlich deshalb weil ich es auf die andere Art kann, dann wird man gerne linkisch bei so einem Teil.
     
  12. #51 05.11.2009
    Body

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe im August meine 3 Katzen mit dem Profender entwurmt und werde es auch nicht mehr kaufen. Mein Garfield und meine Lilly kratzen sich wie verrückt an der Stelle wo ich es aufträufelte und der Kleine hat sich knapp 1 Woche übergeben müssen...ich versuche es mal mit Milbenmax.
     
  13. #52 05.11.2009
    Savannah

    Registriert seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    Ich habe meine 4 Wohnungskatzen im September auch mit Profender entwurmt, und es gab keine Probleme wie immer ..Ich entwurme ca. 1 mal im Jahr . ::uhu:: ::uhu::
     
  14. #53 07.11.2009
    Diana_67

    Diana_67 Gast

    Das mag schon richtig sein, aber ne Kotprobe machen lassen ist ganz schön kostspielig !!!!
     
  15. #54 30.01.2012
    Suzume

    Registriert seit:
    30.01.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    dieser Thread ist zwar schon etwas älter, aber aus aktuellem Anlaß will ich hier auch noch meinen Senf dazugeben.

    Ich teile mein Haus mit 3 Katzen - eine Perserdame, 11 Jahre alt, eine Perser-Maine-Coon-Mix, 2,5 Jahre alt (leidet an HCM) und eine Siam-Birma-Mix, 2,5 Jahre. Es sind alles Stubentiger.
    Seit 4 Wochen lebt nun auch noch eine ehemalige herrenlose (Freigänger-)Katze bei uns, die hier schon lange in der Gegend herumstromerte.
    Da meine Hunde leider öfter mal Katzenkot fressen und mittlerweile auch wieder Verdauungsprobleme zeigen, entschloß ich mich zu einem "allgemeinen Anti-Wurm-Rundumschlag".

    Gestern war es nun soweit. Vom TA wurde mir Profender mitgegeben (beim Bezahlen hätte mich fast der Schlag getroffen beim Unterschied Spot-on für Katzen und Tabletten für Hunde!)
    Es traten nach Verabreichung des Medikaments zunächst keinerlei Nebenwirkungen auf, auch wollten die Katzen nicht übermässig an der Stelle schlecken.
    Vor ca 1 Stunde allerdings - mehr als 24 Std nach der Gabe - kam mir meine Hanni (die Siam-Birma) sehr merwürdig vor, als sie zum Wassernapf ging. Sie wirkte völlig desorientiert und mit der Motorik klappte es auch nicht so wirklich. Sie schwankte auf den Hinterbeinen und verschätze sich beim Sprung auf den Schlafplatz - ein Sprung, den sie mehrmals täglich ausführt. Außerdem war sie sehr scheckhaft, die Pupillen groß. Insgesamt irgendwie, wie frisch aus der Narkose erwacht und noch völlig neben sich stehend. Sie hat sich jetzt wieder ruhig hingelegt und dabei ganz fest an meinen Hund gekuschelt (den sie über Alles liebt), wirkt soweit nicht extrem beunruhigend. So ganz wohl ist mir zwar nicht, aber ich habe das Gefühl, daß die Ruhe ihr besser hilft als eine Nacht- und Nebelaktion zum Not-TA bei -10 Grad draußen.

    Nachdem ich allerdings auch nicht gerne meinen TA Sonntagnachts aus dem Bett klingeln wollte, hab ich erstmal im Internet gesucht, ob der Hersteller solche Nebenwirkungen anführt oder es sich evtl um eine Vergiftung handeln könnte - also Hanni vielleicht unbemerkt das Medikament aufgenommen hat. Angeblich nehmen es die Tiere aber nicht auf weil es so schlecht schmeckt. Und selbst wenn, soll das Mittel gänzlich unbedenklich sein. Lediglich vermehrter Speichelfluss und ggf Erbrechen könnte auftreten.
    Allerdings kam ich dann zu den Erfahrungsbedrichten auf Ciao. Der Link steht hier schon irgendwo am Anfang des Threads, aber der Form halber nochmal aktuell:
    http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/Profender_Spot_On__2318531
    Es sind zwar nicht (mehr?) viele Berichte, die die gleichen Erfahrungen gemacht haben, wie ich, aber definitiv zu viele für ein unbedenkliches Mittel...

    Klar, unvorhergesehene Nebenwirkungen können immer mal auftreten. Allerdings sollte nach Bekanntwerden auch vom Hersteller ein deutlicher Hinweis erfolgen, daß (in sehr seltenen Fällen?) stärkere Probleme auftreten können.
    Ich für meinen Teil bin erstmal massiv erschrocken, als meine Hanni da so unkontrolliert und "benebelt" vor sich hintorkelte. Nachdem ich in den letzten 4 Jahren jedes Jahr eine Katze verloren habe, ist man da gleich kurz vor einer Panik. Aufgrund der Erfahrungsberichte bin ich zwar wieder bissl ruhiger und hoffe, daß sie bald wieder "normal" ist, aber eine ruhige Nacht werde ich trotzdem nicht verbringen. Auf jeden Fall wird morgen der TA informiert, damit er auch mal die negativen Seiten eines unbedenklichen Produkts erfährt...
    Deshalb habe ich diesen Thread auch nochmal "hervorgekramt" - als kleine "Warnung", daß dieses Mittel auch größere Nebenwirkungen haben kann als Haarausfall und Hautreizungen (was ja schon schlimm genug ist)
     
  16. #55 30.01.2012
    Katzenma

    Registriert seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2
    Den Erfahrungsbericht habe ich jetzt nicht gelesen, aber ich habe auch schon öfters mitbekommen, dass andere Katzen ähnliche Nebenwirkungen wie deine Katze zeigten.
     
  17. #56 30.01.2012
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Ich verwende dieses Wurmmittel auch,hatte damit aber keinerlei Probleme!
    Und tröpfle es genau in Nacken,da kommt Sammy zum lecken garnicht hin!
    Aber jede Katze ist wohl anders.
    Tabletten ,oder Paste zum entwurmen,nimmt mein Kater leider nicht:rolleyes:
    Gute Besserung für deine Hanni,tut mir leid für die Maus!
     
  18. #57 31.01.2012
    Biggi44

    Registriert seit:
    20.10.2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Habe 3 Kater und einen Hund und wenn ich Profender genommen habe ( wechsele öfter mal beim Entwurmen die Mittelchen), hatten meine Süßen niemals Probleme, weder kratzen sie sich, noch Sonstiges. Nur der Preis ist natürlich sehr hoch.

    LG Kerstin,
     
  19. #58 24.07.2013
    argentum74

    Registriert seit:
    22.05.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Profender Spot(z)-on gegeben, Katz hat nichts davon bemerkt, also auch nicht geleckt oder so. Hab sie ne gute Stunde lang beobachtet nach der Gabe (war grad so schön in meinem Blickfeld rumgelegen.. ) - plötzlich steht sie da und spuckt schaumige weiße Schleimfäden aus!!! - diesen Thread hab ich erst danach gesucht und gefunden - nachdem im I-netz-Beipack (Stand immer noch 2005) stand, dass nur in SEHR SELTENEN FÄLLEN Speichelfluss und Emesis auftreten..
    Na BRAVO.
    Ich hab sie an der Stelle jetzt mal weng abwaschen können und leicht abtrocknen, unter Gebrumm und bissl Fauchen..
    Das Zeuchs hab ich von der Dame gleich mit bekommen, von der ich meine Findelkatze vor ca. 8-9 Wochen abgeholt hatte.
    Heute hatt ich halt zufällig dran gedacht, und hielt den Zeitpunkt für gut..

    Jetzt tut sie mir SO LEID! Hoffentlich geht das alles schnell rum mit den Nebenwirkungen!!!
    LG Lisa + Schnucka
     

Weitere Tags

  1. profender zeckendchutz katze

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden