zum studium abberufen...hilfe!

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von naddelkk, 14.06.2008.

  1. #1 14.06.2008
    naddelkk

    Registriert seit:
    17.05.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute,

    mein freund und ich haben ja unseren kleinen schwarzen mitbewohner carter batman (13 wochen mitlerweile). nun bewegt mich folgende frage: ab oktober bin ich zum studium abberufen worden und der studienort ist 2 stunden von berlin entfernt. der kleine wird weiterhin in berlin bei meinem freund bleiben. und ich bin vorerst nur
    am wochenende da.

    kennt sich jemand mit katzeneltern aus, die unter der woche getrennt sind? habt ihr vllt ein paar tipps für das wohlergehen vom katerchen?

    ich will meinen kleinen scheißer gar nicht alleine lassen - wer soll denn bitte abends mit mir kuscheln oder beim tippen fleißig mithelfen? mein freund wird sich selbstverständlich super um carter batman kümmern - zumal der kleine eh eher auf meinen freund hört^^ aber ich denke mal, der kleine wird mich auch vermissen (hoffe ich doch mal!!) bzw. anfangs wird es für ihn auch eine umstellung sein. und er soll mich ja auch nicht vergessen. verziehen will ich ihn aber auch nicht...

    ps: schon komisch wie einen so ein kitten verändern kann. bei unseren älteren katzen war ich viel cooler und die haben es hingenommen, als ich studieren war und nur mal alle paar wochen zu hause war. aber die waren halt älter, gelassener und ich war auch nicht eine von ihren hauptbezugsperson.
     

    Anhänge:

    • k2.jpg
      k2.jpg
      Dateigröße:
      46,1 KB
      Aufrufe:
      195
    • k1.jpg
      k1.jpg
      Dateigröße:
      56,3 KB
      Aufrufe:
      191
  2. #1 14.06.2008
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 14.06.2008
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo Nadja,

    ich lag einmal über 3 Monate im Krankenhaus. In den ersten Wochen durfte ich noch am Wochenende nach Hause, aber nach einer schweren OP konnte ich meine Fellnasen leider erst wieder nach 6 Wochen beknuddeln.

    Wenn ich nach einer Woche nach Hause kam, dann klappte es immer ganz gut. Ich muss aber dazu sagen, dass alle Katzen erwachsen waren, ob ein kleines Kätzchen sich auch so verhält nehme ich an, kann es aber leider nicht mit bestimmtheit sagen.
    Zwar war unsere Krümel dann immer erst einmal beleidigt, wenn ich sie aber dann streichelte, taute sie sehr schnell wieder auf. Da mein Mann ja immer da war, hatten sie ja auch immer eine Bezugsperson da und hatten mich nicht ganz so doll vermisst.

    Nur, als ich einmal die 6 Wochen sie nicht gesehen hatte, dauerte es doch einige Stunden bei einigen Katzen, bis sie mich wieder ganz akzeptierten.

    Ich hatte z.B. eine von mir getragene alte Jacke auf meiner Bettseite liegen gelassen, so hatten sie meinen Geruch immer in der Nase :biggrin:. Ausserdem hatte ich mich jedes Mal, wenn ich wieder nach Hause kam, auf den Boden gesetzt und erst einmal ruhig mit ihnen geredet und eine Hand zum Beschnuppern hingehalten.

    Jede Katze reagiert aber anders. Unser Voodoo z.B. vermisst meinen Mann, sobald er nur 2 Tage weg ist und hinterher muss mein Mann ihn ganz schön mit Leckerlis und Streicheleinheiten bestechen, damit er nicht mehr beleidigt ist.

    Da Du ja fast jedes Wochenende wieder bei Deinem Kätzchen bist, denke ich nicht, dass es grosse Probleme geben wird, zumal ja trotzdem noch eine Bezugsperson da sein wird.

    Allerdings wirst Du erst nach dem ersten Heimkommen feststellen, wie Dein Kätzchen auf Deine Abwesenheit reagiert, denn jede Katze reagiert anders, wie bereits geschrieben.

    Ich glaube Dir, dass Du dieses kleine Fellknäul sehr vermissen wirst, gerade bei den Lütten hat man ja diesen Beschützerinstinkt.

    Ich drücke die Daumen, dass es gut klappt und bitte erzähle uns dann, wie es gelaufen ist.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  4. #3 15.06.2008
    J&M

    J&M Gast

    Ich kann mich Marion nur anschliessen und ich hätte das auch empfohlen ein T-shirt oder so mit deinem Geruch da zu lassen damit er weiss das Mama immer wieder kommt...

    Hattet ihr euch mal Gedanken um eine Zweitkatze gemacht...ich habe es bei Jasmina gemerkt wie sehr sie sich verändert hat seitdem sie einen Freund hat...so konnte/kann ich sie auch mal alleine lassen ohne das sie beleidigt und traurig war...lg ela
     
  5. #4 15.06.2008
    naddelkk

    Registriert seit:
    17.05.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank schon mal für die tipps.

    also mit dem zweitkätzchen denken wir natürlich drüber nach. nur momentan ist der kleine sowas von wild und aufgeweckt, dass er ältere katzen abschreckt :(
    schwiegermutters katze flüchtete neulich schon panikartig als sie den kleinen wieder "umher hüpfen" sahen. aber berührungsängste hat er ja schon mal nicht.

    ich halte euch dann auf dem laufenden!! ein bisschen zeit ist ja noch...
     
  6. #5 15.06.2008
    J&M

    J&M Gast

    Nichts zu danken...Wie alt war der kleine denn?

    Ich würde dann schon ein Kitten im gleichen Alter nehmen...ein paar Monate Unterschied ist da nicht schlimm, das hatte ich auch...lg ela
     
  7. #6 28.08.2008
    naddelkk

    Registriert seit:
    17.05.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich war ja nun anderthalb wochen von meinem tiger und meinem freund getrennt. ich hab den kleinen ziemlich vermisst. laut meinem freund zeigte der kleine keine auffälligkeiten und schien mich auch nicht zu vermissen. meine bettwäsche war in der zeit drauf und ich hatte dem kleenen auch ein t-shirt hinterlassen. schien ihn aber nicht sonderlich interessiert zu haben.
    seitdem ich aber wieder da bin, schläft carter batman plötzlich wieder bei uns im bett - sonst schlief er auf seiner decke oder im körbchen neben dem bett. inzwischen legt er sich sogar nachts auf meinen brustkorb, oder benutzt meinen arm als kopfkissen und morgens legt er sich auf mein kopfkissen und fängt an, mich ausgibig zu putzen. nachts wickelt er sich auch um meine hand und hällt mich fest und kuschelt die ganze zeit. selbst mit meinem alten kuschelhasen schmust er inzwischen. tagsüber sitzt oder liegt er immer bei mir in der nähe und kommt auch überall hin hinterhergedackelt.
    also scheint er ja doch irgendwie "verlustangst" zu haben. könnt ihr vielleicht bitte noch ein paar tipps geben, um dem kleenen, die anstehenden trennungen zu erleichtern?? ich wäre ab dem 1.10. immer von sonntagsabends bis freitag frühen nachmittag nicht da. ich denke, dass der kleine sich zwar dran gewöhnt, aber er tut mir leid und ich will es ihm leichter machen bis er sich dran gewöhnt hat.

    danke für eure antworten!

    PS: achso die zweitkatze wird wohl etwas problematischer...der kleine terrorisiert andere katzen die schwächer sind oder lässt sich gnadenlos von dominanten kitten (!!!!) unterbuttern. so haben wir den eindruck, dass der kleene nicht unglücklich ist, dass er hier die einzige katze ist. wir gucken aber immer noch, ob es nicht doch einen spielgefährten gibt, der sich mit carter batman versteht.
     
  8. #7 28.08.2008
    Tiia

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Eine Zusammenführung kann mal gut ein paar Wochen dauern, einige Stunden oder Tage sind da nicht aussagekräftig.
     
  9. #8 29.08.2008
    naddelkk

    Registriert seit:
    17.05.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    ich hab das gefühl, das wird wohl noch etwas dauern mit einem spielkameraden. mein freund is da auch nen bissl widerspenstig :(
    wir haben es drei tage mit einer andere katze probiert. aber war uns nix und eine freundin meinte, das wird nix zwischen den beiden. will auch nicht eine andere katze an uns gewöhnen und die dann wieder abgeben :(
     
  10. #9 29.08.2008
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo Nadja,

    3 Tage sind aber nicht aussagekräftig. Eine Zusammenführung kann manchmal Wochen oder sogar Monate dauern, so wie Tiia schon schrieb.

    Ihr müsst den Katzen die Zeit geben, um die Rangfolge zu klären und sich näher zu beschnuppern. Dabei sollte der Mensch eigentlich nur eingreifen, wenn es zu ernsthaften Verletzungen führt. Auch wenn ziemlich viel gefaucht oder geknurrt wird, ist dies normal.

    Vielleicht gebt Ihr Eurer Fellnase noch einmal die Möglichkeit, einen vierpfotigen SPielkameraden zu bekommen.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  11. #10 30.08.2008
    Nobi

    Nobi Gast

    was die anderen geschriebn hab stimt, hir hat die zusammenführung zwischen Jule und Leo 1 1/4 Jahre gedauert, wasich bewogen hat so lang zu warten. nebeneinander fressen und auch das sie nict immer sofort aufeinander los gegangen sind.
    Bitte beobachte die Situationen genau.
    hab diese Woche auch wieder zwei/drei neue Zusammenführungen

    Liebe Grüße
    Norbert
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden