Zum Welt-Nashorn-Tag: Fragen an unseren IFAW Nashorn-Experten

Dieses Thema im Forum "IFAW - Internationaler Tierschutz-Fond" wurde erstellt von Gast5874, 23.09.2017.

  1. #1 23.09.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    [​IMG]
    © IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond


    Mein Kollege Dr. Joseph Okori kam in diesem Jahr zum IFAW und übernahm die Leitung des Programmbereichs Naturschutz und des IFAW Büros für die Region Südliches Afrika. Er leitet die Arbeit des IFAW zum Schutz von Elefanten, Nashörnern, Löwen und anderen afrikanischen Wildtieren. Wichtigste Aufgaben sind dabei der Erhalt wichtiger Lebensräume, der Abbau von Mensch-Wildtier-Konflikten sowie ökologisch nachhaltige Projekte zur Gemeindeentwicklung.

    Bevor er zum IFAW kam, leitete er ein globales Programm zum Schutz von Nashörnern und initiierte für den WWF afrikanisch-asiatische Partnerschaften zum Nashorn- und Elefantenschutz. Zum Welt-Nashorn-Tag habe ich mit ihm über die Situation der Nashörner gesprochen.

    Wie kam es dazu, dass Du Dich als Tierarzt auf Nashörner spezialisiert hast?

    Nashörner sind für mich absolut fantastische, majestätische Tiere. Deshalb standen sie für mich ganz oben
    auf der Liste, als ich beschloss, mich als Tierarzt für Wildtiere auf eine bestimmte Art zu spezialisieren. Nashörner sind in der Tierwelt einfach einzigartig. Wer wäre nicht von ihrer imposanten Größe, ihrem prähistorischen Aussehen, den markanten Hörnern und ihrer wie gepanzert wirkenden Haut fasziniert?

    Am meisten Erfahrung habe ich mit afrikanischen Spitz- und Breitmaulnashörnern. Spitzmaulnashörner können bis zu 1.300 Kilo schwer werden und haben eine Schulterhöhe von bis zu einem Meter achtzig. Breitmaulnashörner sind mit einem Meter fünfzig bis einem Meter achtzig Schulterhöhe und einem Gewicht von fast 3.600 Kilo deutlich größer. Die englischen Bezeichnungen „black rhino“ und „white rhino“ („schwarzes“ bzw. „weißes“ Nashorn) sind übrigens irreführend, denn die Tiere sind grau. „White“ kommt vom niederländischen Wort „weit“, was „breit“ bedeutet und sich auf das breite, stumpfe Maul bezieht, das an das Fressen von kurzem Gras angepasst ist. Auch Spitzmaulnashörner sind grau, verfügen aber über einen Greiffortsatz an der Oberlippe, der sich perfekt für das Fressen von Zweigen, Sträuchern und Büschen eignet.

    Bei allen Nashornarten sind die Weibchen in der Regel sanfte, liebevolle Mütter. Männliche Nashörner haben ein ausgeprägtes Territorialverhalten und können mit Aggression reagieren, wenn sie eine Gefahr wahrnehmen. Verglichen mit Büffeln und Nilpferden ist das Verhalten von Nashörnern aber deutlich berechenbarer. Die einzigen gefährlichen Raubtiere, denen Nashörner in freier Wildbahn begegnen, sind Menschen.

    Die Nashorn-Populationen sind stark zurückgegangen. Kann die Art sich erholen?

    Ja, ich denke schon. Nashörner leben schon seit 30 bis 40 Millionen Jahren auf der Erde. Sie sind das zweitgrößte Landsäugetier. Nur Elefanten sind noch größer. Die Lage ist zwar für alle fünf Nashornarten (Breitmaulnashorn, Spitzmaulnashorn, Panzernashorn, Sumatra-Nashorn und Java-Nashorn) schwierig, aber es sind zähe, robuste Tiere. Das Java-Nashorn und das Sumatra-Nashorn werden in Asien als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft. In den Schutzgebieten Afrikas erholt sich das Südliche Breitmaulnashorn, das man bereits für ausgestorben hielt, inzwischen und gilt nur noch als „potenziell gefährdet“. Das Nördliche Breitmaulnashorn (eine Unterart) gibt es in freier Wildbahn leider nicht mehr. Nur noch in einem Reservat in Kenia existieren vereinzelte Tiere in Gefangenschaft. Doch wenn wir zusammenarbeiten, können wir dafür sorgen, dass Nashörner weiterhin im Grasland, in der Savanne und in den Tropenwäldern Afrikas, Nordindiens, Südnepals, Indonesiens und Vietnams leben werden.

    Hat die Zukunft des Nashornschutzes Auswirkungen auf das Überleben von uns Menschen?...


    © IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond von Von: Christina Pretorius

    Quelle und Fortsetzung hier
     
  2. #1 23.09.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden