Zusätzliche Kätzchen? Fragen über Fragen!

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von Quasy, 07.09.2009.

  1. #1 07.09.2009
    Quasy

    Registriert seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben Fories!
    Ich mach es kurz. Folgende Situation: bereits vorhanden sind 3 Katzen und ein Kater. Eine Katze und ein Kater leben ganzjährig draußen, die zwei anderen in der Wohnung meiner Oma mit Freigang. Bisher waren weitere Katzen in den oberen Stockwerken aufgrund meines Vaters tabu. Dieser zieht jedoch ab September endgültig aus.

    Nun bin ich stärker denn je am überlegen, mir zwei junge Kätzchen zuzulegen. Wir stehen ständig in Kontakt mit einem Tierheim unserer Nähe (unterstützen sie auch tatkräftig). Warum also junge Kätzchen und gleich zwei? Selbst eine gute Freundin und Tierpflegerin aus diesem Tierheim sagte, sie würde mir nur junge empfehlen, da ich einen sehr anspruchsvollen Tagesablauf und allgemein sehr hohe Ansprüche an die Katzen stellen würde. Heißt im einzelnen, dass ich Schülerin bin, die Katzen sich also einige Stunden am Tag alleine Beschäftigem müssen. Die älteren Katzen, was sie meist reinbekommen hätten wohl Schwierigkeiten sich an mein Leben quasi zu gewöhnen. Zudem sind sie bereits sehr geprägt was Charackter usw. angeht. Sie meinte, das würde wirklich schwierig werden, so eine Katze zu
    finden (Eingliederung in die bereits vorhandene Katzenherde, Meerschweinchen sind im Haus, usw.) Zudem bin ich ein Freund von –ich nenne es gerne- „Cat Agility“ , was ich auch mit zweien meiner vorhandenen Katzen gut und gerne ausführe und trainiere. Ich würde gerne auch zwei ältere Katzen nehmen, kein Problem, sie müssen nur 100% meinen „Ansprüchen“ genügen, sonst geht das auf Dauer nicht gut.
    Von der Finanziellen Seite kann ich mich zwar auf meine Mutter und meine Oma verlassen, möchte das aber weitestgehend alleine regeln! Ebenso der Zeitaufwand sollte meine Sache sein! Ich möchte mir nicht alleine zwei Katzen unüberlegt anschaffen, die sind ja so süß, und nach einem halben Jahr die Lust bzw. die finanziellen Mittel daran verlieren. Daher handhabe ich es so, dass es erst nächstes Frühjahr –wenn Kätzchen gibt- Bis dahin habe ich gestern ein „Katzenkonto“ eröffnen, auf das ich jeden Monat ca. 200€ überweiße. (mein zuverdienst aus Konzerten). Anhand dessen werde ich schauen, ob ich es finanziell überhaupt schaffe –mit einem guten Polster für Ta-Rechnungen usw. Mein „Startkapital“ beläuft sich momentan auf gut 3000€ (ebenfalls die Jahre über angespart), das ich aber nicht in eine teure Rassenkatze investieren werde!

    So und nun zu meinen eigendlichen „bedenken“. Ich habe viel vor mit den zwei Kätzchen. Und das wird auch eine gute Suche werden. Auf Rassekatzen bin ich nicht aus. Am liebsten wären mir zwei aus dem Tierheim oder von Privat –dort wird Hilfe denke ich am nötigsten gebraucht. Farblich bin ich für alles offen. Was mir wichtig ist, ist der Charackter. Sie sollten schnell lernen, gut lernen, aktiv sein (bzw. fit im Kopf), jedoch ihr Temperament unter Kontrolle haben, sich gut und gerne alleine beschäftigen können, selbstsicher sein usw.

    Würdet ihr mir raten, weitere Kätzchen zu mir zu nehmen? Ich plane täglich etwa 3 Stunden ein, wo ich mit ihnen Arbeiten möchte (effektive Arbeit wird anfangs nur spielerisch und sporatisch sein. Selbst meine jetzige Katze kann sich kaum länger als 40min effektiv konzentrieren). Abwesend wäre ich im Alltag von 8-16h und oft Abends für 1-2 Stunden (wg. Proben, usw.). In dieser Zeit wäre dann –gerade am Anfang- meine Oma und meine Mutter Ansprechpartner. Urlaub? Das hat sich für mich schon –aufgrund meiner anderen Tiere- seit Jahren erledigt! Erfahrung? Ja, seit ich geboren bin, bisher jedoch nicht ganz selbständige Verantwortung. Ich weiß,ich werde nicht alleine gelassen, aber ich würde dem gerne alleine gerecht werden.
    Zukunft? Die Kätzchen werden wohl oder übel umziehen müssen. Nach dem Abi geht’s studieren. Je nachdem, ich könnte auch pendeln, aber ich rechne eher mit Umzügen.
    Konzertreisen? Schulausflüge? Landschulheime? Exkursionen? Lehrgänge?... kein Problem: Meine Mutter wäre immer noch für die Katzen da (wie bisher auch), solange ich Abwesend bin.

    Ich weiß einfach nicht, wo mir der Kopf steht. Aus dem Bauchgefühl heraus, würde ich schon morgen fortfahren und mir die Kleinen holen. Der Kopf sagt eigendlich auch: Zieh es das halbe Jahr durch (Finanzielle Absicherung usw. Zeitlicher Aufwand) und dann rechnen wir alles. Ich möchte nur einfach nichts überstürzen!
    Warum ich zwei neue Katzen möchte? Ganz einfach: Weil mir die jetzigen nicht genug sind! Selbstverständlich werde ich weiterhin –besonders mit Luise- arbeiten, ich würde nur gerne noch zwei draufpacken ;)
    Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht.
    Vlg Reby
     
  2. #1 07.09.2009
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 07.09.2009
    Lissy

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    hey Quasi,

    ich find es sehr verantwortungsvoll wie du dich mit fem Thema ausseinander setzt und respekt für dein ansparen von finanziellen hintergrund.
    kann auch verstehen das du am liebsten SOFORT 2 mietzen möchtest und das du se dir ausm tierheim holen willst finde ich gut. Junge katzen, also auch so 1, 2, 3 jahrige gewöhnen sich noch schnell an deine lebensumstände und bei dem was du vorhast würde ich dir auch eher dazu raten. Näturlich entscheidet immer die situation.Gib bestimmt auch 5 jährige mietzen die total fit im kopf sind un lernbergierig also würde ichg dir eher dazu raten dein bauchgefühl entscheiden zu lassen.Bei meiner Bijou war es liebe auf den ersten blick und wenn ich se nicht bekommen hätte hätt ich se mir geklaut ::gacker::
    Denk immer dran.dIE KATZE SUCHT DICH AUS; NICHT ANDERSRUM
    also nimm dir noch etwas zeit,und schau gelendlich im tierheim dabei,ich glaube die richtige wird dich schon ansprechen.

    viel glück frauke
     
  4. #3 07.09.2009
    Bambi

    Bambi Little Monster

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich finde es klasse, dass du dir weitere Kätzchen anschaffen willst. Das mit der Zeit wirst du schon hinbekommen, hast ja geschrieben, dass deine Oma daheim ist und auch Katzen hat. Und so viel Unterstüztung zu bekommen ist ganz toll. Mit dem Ersparten ist das so ne Sache, es kann sein dass die Katzen krank werden und ein Tierarzt ist leider nicht billig, aber wenn du fleißig sparst und deine Familie dir auch noch eine Kleinigkeit (z.B. zum Geburtstag oder zu Weihnachten) dazu gibt, dann ist das durchaus machbar. Das mit dem Katzenkonto ist ein Superidee finde ich. Ich habe eine Frage zwischen durch:

    - bleiben deine Katzen WOhnungskatzen oder werden sie eventuell Freigänger? Denn dann gibt es ein paar Dinge zu beachten. Aber keine Angst du kannst mich gerne nach meinen Erfahrungen fragen ::flagge::.

    Wenn die Katzen zu zweit sind ist das mit dem Alleine sein kein Problem, sie haben ja einen Spielgefährten und vertreiben sich die Zeit solange du weg bist.

    Das mit dem richtigen Charakter der Kätzchen ist natürlich schwierig da du sie ja beim Einzug noch nicht kennst, ebenso wenig sie dich. Aber hey das wird schon. Am Anfang werden die Katzen noch sehr ängstlich sein. Aber wenn sie sich eingelebt haben, dann ändert sich das.

    Gehe mit ihnen auf alle Fälle ein paar Tage nach ihrer Ankunft zum Tierarzt um sicher zu sein, dass sie gesund sind.

    Zum Thema Umzug: Ich finde es nicht gut eine Katze aus ihren Umgebungen zu reißen, als Baby geht es noch sie haben schnell ihre alte Heimat vergessen und gewohnen sich noch schnell um. Aber um so älter die Katzen werden und je länger sie irgendwo gelebt haben, desto schwieriger wird die Eingewöhnungsphase. Ich habe mit meiner Mutter auch schon darüber gesprochen, was wäre wenn ich nächstes Jahr wegziehe. Meine Mutter meinte Pauli würde es bei uns daheim besser gehen und ich finde sie hat Recht. Du kannst deine Lieblinge ja immer wieder besuchen, wenn du bei deiner Familie bist.

    Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
     
  5. #4 07.09.2009
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo Quasy,

    ich finde es auch gut, dass Du Dir ein finanzielles Polster anlegst und Dir auch vorher Gedanken über die Katzenhaltung machst.

    Was mich aber ein wenig stört, ist, dass sie Deinen "Ansprüchen" genügen sollen, ihr Temperament unter Kontrolle halten sollen, gut lernen können usw. Die Katzen sind Lebewesen, die ihren eigenen Kopf haben und in erster Linie Liebe und Fürsorge brauchen. Wie sich kleine Katzen vom Charakter weiter entwickeln, kann man nur erahnen.

    Du schreibst, Du beschäftigst Dich mit den andern Katzen, in dem Du mit ihnen arbeitest, aber bekommen sie auch Kuschel- und Streicheleinheiten? Mir fehlt einfach in Deinem Posting die Liebe zu den Fellnasen.

    Ich persönlich nehme jede Katze so an, wie sie ist. Respektiere ihre Eigenarten und wenn sie möchten, dass gespielt oder gekuschelt wird, dann wird es gemacht, wenn es möglich ist. Aber es geht immer von ihnen aus und wenn sie es nicht möchten, dann lasse ich sie auch in Ruhe. Aber am Wichtigsten ist für mich, dass ich sie über alles Liebe und für jeden Tag, den ich mit ihnen verbringen darf, unendlich dankbar bin.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  6. #5 07.09.2009
    Lissy

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    @Bambi



    HI , ich kann dir was das Umziehen angeht nicht ganz zustimmen. Meine verstorbene Lissy war 12 als ich das letzte mal mit ihr umgezogen bin und sie hat es sher gut verkraftet.Das wichtigste war nämlich das ich da war.Also so pauschal würde ich das nicht sagen.Natürlich hab ich mir da auch sorgen gemacht am anfang aber ich hätte sie nie bei meiner Mum lassen können.war ja meine mietzte.Also ich denke schon das das auch im alter noch geht, man sollte Ihnen halt nur zeit lassen
     
  7. #6 07.09.2009
    Nelo

    Registriert seit:
    22.11.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    @bambi
    Ja also mit dem Umziehen bin ich auch nicht so deiner Meinung. Mein Spinky würde mit mir egal wohin ziehen. Er ist sehr auf mich fixiert und ich müsste ihn auf jeden Fall mitnehmen, wenn ich umziehe. Sonst wäre es für ihn viel schwerer ganz ohne mich klar zu kommen. Dafür lebt er schon viel zu lange mit mir zusammen. Seit fast 10 Jahren "klebt" er an mir und ich an ihm. ha ha ha.

    Also pauschal kann man das echt nicht sagen. Das kommt auf die Katze an .
     
  8. #7 07.09.2009
    Quasy

    Registriert seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen dank für eure lieben Postings!

    Ich stelle es garnicht in Frage, dass ich Katzen überaus liebern werde. Nur möchte ich nicht die liebe entscheiden lassen. Den letzten Sprung traue ich dann meinem Bauchgefühl an ;) aber die herangehensweise "rechne" ich lieber pauschal im Kopf durch. Schließlich werden Katzen bei uns gut und gerne und nicht umsonst 23-25 Jahre alt, da hat man eine lange Zeitspanne zu bedenken. Daher auch das ganze mit dem Umziehen usw. man weiß schließlich nie, was kommt. Falls sie die Umzüge nicht packen würden, hat sich meine Mutter bereit erklärt, sich um sie zu kümmern, bzw dann wäre für mich wohl pendeln angesagt. Da stelle ich mich auf die Katzen ein ;)
    Ich halte mich weiterhin an Katzen-such (muss ja nichts überstürzen) und wenn die richtige dabei ist, ist es mir egal ob diese 16 Jahre oder 6 Monate auf dem Rücken trägt.

    @ Bambi: Die ersten paar Wochen werden sie in der Wohnung verbringen. Rein auch aus quarantäne-Gründen (wir haben ja noch andere Stubentiger). Danach werde ich ihnen aber Freigang gewähren, und sie langsam an die anderen Katzen gewöhnen (muss ich schauen, wie sie sich verhalten, dürfte aber kein Problem sein.)
    Genau deswegen hääte ich gerne von vorneherein zwei Kätzchen, da ich sie eben auch mal alleine lassen muss.
    Stimmt, der Charackter wird sich erst noch entwickeln. Ich habe aber nicht vor, mir blind Kätzchen zu kaufen, sondern habe bereits mit einigen Hobby-Züchtern (Privat) Kontakt aufgenommen bzw. stehe ja mit dem Tierheim in ständigem Kontakt, sodass ich die Kleinen über einen langen Zeitraum hinweg beobachten kann. Da lassen sich doch schon einige Charackterunterschiede bemerken ;)
    Eine "AKU" wird auf jeden Fall gemacht! Schon alleine um das Risiko für die anderen zu minimieren.



    @Marion L: Halte ich für unbedingt notwendig. Was will ich Gedanken an etwas verschwenden, dass ich mir garnicht leisten kann?
    Sie müssen sich eben an einen sehr strengen Tagesablauf usw. gewöhnen. Das werden sie auch hoffentlich, da Katzen ja Gewohnheitstiere sind. Ich kann z.B keine Katze mit ausgeprägtem Jagdtinstinkt brauchen o.ä. Je nachdem kann man ja auch Einflussgebend auf die Charackterentwicklung reagieren. Das ist mir besonders wichtig. (siehe oben. Von Liebe und Pausen gehe ich aus. Ich habe zwar in den ganzen Jahren so viele unterschiedliche Katzencharacktere erleben dürfen, dass sich insgeheim in meinem Kopf eine Richtlinie von Katzen gebildet haben, die mir zusagen. Natürlich muss ich darauf hören, ob die Katze auch mich möchte^^ )
    Ich bin der letzte Mensch, der eine Katze wegschickt, weil sie keine Kunstücke kann oder meinen strengen Richtlinien nicht entspricht. Wie ihr schon geschrieben habt, die Katzen sind jung, der Charackter muss sich erst noch ausprägen. Und geht der dann evtl. in eine andere Richtung, wie ich mir vorgestellt hatte, werde ich damit leben und das beste aus der Situation rausholen und die Katze in ihren Vorzügen fördern.
    Ich möchte kein Tier in eine Rolle pressen! Das ist ein Lebewesen mit eigenem Kopf, mit eigenem Charackter! Das kann ich nur unterstützen und fördern. So habe ich es bisher mit all meinen Katzen gemacht, vielleicht auch ein Indiez dafür, dass sie allesamt so unterschiedliche, ausgeprägte Charackter haben...(?)


    Ich habe jetzt nochmal mit meiner Mutter gesprochen. Es werden demnach also noch 2 Jungs bzw. ein Bübchen und ein Mädchen geben. Wann? Wann der Klapperstorch zu uns findet ;)
    Ich werd langsam alles einrichten, die Wohnung Katzengerecht umbauen (Stromkabel usw. außer Reichweite usw.), mein Konto weiterführen und nebenbei mich natürlich weiter umhören ;)
    Wünscht mir Glück, dass uns in ein paar Monaten noch 2 Katzen "bereichern" :D
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden