Zusammenführung von Kitten und Kater

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von Katschie, 25.06.2018.

  1. #1 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich wende mich hier mal ans Forum da ich etwas unsicher bin.

    Seit knapp 24 Stunden haben wir jetzt ein Kitten (Fundus männlich) zu uns genommen bei uns wohnt ein Kater (Rufus 5 Jahre) wir habe ihn vor ca. 1 Jahr zu uns genommen aus schlechten Verhältnissen er wurde viel rumgereicht und wohl schon schlechte Erfahrungen gemacht mit anderen Katzen.

    Wir wollten für ihn einen Freund holen und
    uns wahr Klar das er wohl erst mal gar nicht nicht begeistert sein wird.
    Der kleine (Fundus) ist in einem Separaten Raum, der Fressplatz des kleinen ist an der Tür.
    Erst wahr alles gut jetzt faucht der große ( Rufus) die Tür immer an und brummt stellt aber nicht die Haare auf.
    Er brummt auch mich an, das ist auch alles ok so das ist ja normal glaube ich.
    Ich hab versucht vor die Tür Futter zu legen dann isst er es, faucht aber erst recht :(
    Dem Baby hab ich t-shirts von mir und meinem Freund gegeben (getragen) damit es schneller nach uns richt.

    Ich versuch auch immer lieb mit dem großen(Rufus) zu sprechen wenn er irgendwo sitzt und ihn zu streicheln wenn er es zulässt.

    Jetzt kommt meine Frage wie lange sollte ich die zwei Separat lassen manche sagen 2-3 Tage andere 1 Woche.
    Und ist das so ok wie ich das bis jetzt machen auch mit dem Essen geben vor der Tür oder sollte ich das lieber lassen.
    Und soll ich das Fauchen lieber ignorieren oder ihn beruhigen.

    Ich möchte das die beiden zumindest harmonisch miteinander leben, sie müssen sich nicht lieben aber zumindest tolerieren.

    Vielen dank schon mal für die Hilfe

    (tut mir leid für die Rechtschreibung)
     
  2. #1 25.06.2018
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Hallo Katschie, von Separieren halte ich nicht sehr viel, wir haben immer den Neuling aus dem Kennel gelassen in der Nähe vom Clo, und die Beiden dann machen lassen.
    Fauchen und knurren ist völlig Normal.
    Füttern würde ich immer da wo es sonst auch war, sonst mußt du immer dort füttern.
    Wie Jund ist denn Fundus?
    Es ist unterschiedlich wie lange eine Zusammenführung dauert, und solange kein Blut fließt würde ich nicht dazwischen gehen, hin setzten, Kaffee trinken und beobachten, vor allem Ruhe bewahren, denn deine Unruhe überträgt sich auf die Katzen.
     
  4. #3 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Der kleine ist leider erst 10 Wochen alt aber die Besitzerin wollte ihn nicht mehr länger bei der Mutter lassen :(

    Ich versuche so gut es geht ruhig zu bleiben und alles so wie sonst zu machen.

    Also würdest du empfehlen den kleinen einfach raus zu lassen und zu sehen was passiert?
     
  5. #4 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Gerade jetzt würde der Kleine viel von der Mutter lernen, Sozialverhalten.
    Ja ich würde es so machen.
     
  6. #5 25.06.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Martina hat Dir schon richtige Tipps gegeben.
    Ich kann von mir sagen, dass der ältere Kater den kleinen Kater wie eine Mama erzogen hat, denn auch mein Timmy war zu jung. Aber Tom hat das richtig gut gemacht und ich bin ganz stolz auf ihn.
     
  7. #6 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich mach mir nur sorgen weil der große extrem eifersüchtig ist.
    Und den kleinen vielleicht nicht ans Essen oder auf die Toilette lässt :/
    Ist es sinnvoll sie stunden weiße erst mal zusammen zu lassen und wenn wir nicht da sind zu trennen.
     
  8. #7 25.06.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Also wenn Du die beiden Tiere zusammen läßt, wirst Du sehen, wie der große Kater reagiert. Davon würde ich es abhängig machen, wie Du sie zusammen läßt, nur muß Dir klar sein, jedesmal wenn Du sie trennst, fängt die Zusammenführung wieder von vorne an. Angebracht wäre es schon, die ersten Tage dabei zu sein, dann siehst Du, ob es schlimme Probleme gibt oder nicht.
    Meist ist nach zwei drei Tagen das Schlimmste vorbei, also das heißt anfauchen oder auch mal eine Watschen.
    Nur der Kleine wird auch so erzogen und es sieht für uns Menschen alles schlimmer aus als es ist.
    In den seltensten Fällen wird sich bis auf`s Blut bekämpft und ich kann mir nicht vorstellen, dass Dein Kater dazu gehört.
     
  9. #8 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Jeder Trennung ist eine Neue Zusammenführung, du mußt nur weiterhin ihn als Nummer 1 behandeln
     
  10. #9 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Hilfe

    Ich denke ich werde heute Abend versuchen Sie langsam einander vorzustellen den es stimmt ja der kleine brauch soziale Kontakte und der große kann sicher besser damit umgehen wenn er weiß wer da in sein Revier eingedrungen ist.
    Der große bleibt auch meine Nummer eins
    Zuerst essen und ganz viel streicheln ect. Da versuch ich drauf zu achten :)
     
  11. #10 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Eben, es wird sicher klappen... Daumen drück
     
    Katschie gefällt das.
  12. #11 25.06.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Futter vor einer Trenntür fördert nur Futterneid und Aggressionen.

    Klar, dass die vorherige Halterin das Kitten mit 10 Wochen abgeben wollte, jetzt trinkt es nicht mehr so viel und kostet Futter. Ist schon traurig, erst wird die Mutterkatze nicht kastriert und dann will man auch nicht die Verantwortung und Kosten für den Nachwuchs tragen.
    Vielleicht hättest Du anbieten sollen, dass Du die Kosten für Futter und Streu noch für 2-3 Wochen trägst, denn gerade in der Zeit von der 8.-12./13. Woche lernen die Lütten ihr Sozialverhalten, also alles, was sie für ihr zukünftiges Leben brauchen.

    Mit 10 Wochen fehlt leider dem kleinen Zwerg jegliches Sozialverhalten und es wird durch eine Trennung auch nicht gefördert. Bitte auch nicht stunden- oder tageweise trennen. Wie bereits geschrieben, würde dann immer zu neuen Zusammenführung kommen.

    Auch wenn der kleine Muckel erst 10 Wochen alt ist, einen Welpenschutz gibt es bei Katzen nicht. Entweder stimmt die Chemie, sie lernen sich zu akzeptieren und sogar zu lieben oder auch nicht.

    Also Augen zu und durch. Fauchen, knurren, gehört zu einer Zusammenführung. Nur wenn es zu blutigen Kämpfen kommt, sollte man einschreiten. Aber eine Balgerei gehört dazu, auch, dass mal Fell fliegt. Wichtig dabei ist, dass Du versuchst ruhig zu sein. Jede Aufregung von Dir überträgt sich auf die Katzen.

    Stell Futter und Katzenklo auf die Stellen, die dafür vorgesehen sind, mach die Trennungstür auf, setze Dich auf das Sofa und trink eine Tasse Tee oder Kaffee. Laß die Katzen machen, bitte nicht einmischen.
    Sie werden ihre Zeit brauchen, aber das ist normal.

    Wäre natürlich besser gewesen, wenn Du wenigstens 2-3 Tage Urlaub gehabt hättest, diese Zeit sollte man sich für eine Zusammenführung schon nehmen.

    Dein Kater sollte immer zuerst Futter und Streicheleinheiten bekommen. Er ist der Prinz und darf auf gar keinen Fall das Gefühl haben, dass er nicht mehr Dein Liebling ist. Auch wenn Kitten natürlich süß sind, bitte nie ihn vernachlässigen. Dein Verhalten ihn gegenüber und auch Dein Tagesablauf sollte so normal wie immer laufen.
     
  13. #12 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Leider hat sie den Vorschlag ihn noch zu behalten nicht geklappt sie wollte es dann an eine andere Frau geben.

    Heute haben wir den erste zusammführversuch gemacht und es wahr glaube ich gut.
    Der kleine hat nichts gemacht keinen Buckel kein fauchen sondern nur gekuckt und Abstand gehalten.
    Der große hat gefaucht und geknurrt aber ist dem klein nur nach und hat gekuckt und sich dann zurück gezogen.

    Wir machen jetzt ne Pause versuchen es dann noch mal und Mittwoch hab ich frei dann wird endgültig zusammen gebracht.
    Morgen bin ich noch lange arbeiten und deswegen nehmen wir es noch nicht in Angriff aber meine Nachbarin sieht nach dem rechten sie ist auch unsere Katzen Sitterin.
     
  14. #13 25.06.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Wenn es heute so gut gelaufen ist, dann trennt sie nicht. Sie haben sich nicht geprügelt und das ist doch ein gutes Zeichen. Es ist normal, dass Dein Kater nach der Trennung und dem Füttern vor der Tür erst einmal gefaucht und geknurrt hatte. Das gibt es auch bei einer normalen Zusammenführung. Aber er hat ihn nicht angegriffen, das ist doch schon gut. Bitte macht nicht wieder den Fehler und trennt sie. So werden immer mehr Aggressionen aufgebaut, denn die Fellnasen verstehen nicht, es dieses hin und her gibt.
     
  15. #14 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Das sehe ich auch so, lass sie einfach zusammen, wenn dann wäre gleich etwas passiert.
     
  16. #15 25.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Aber der älter geht weg während das Baby mir nachläuft er kann nicht im Bett schlafen obwohl er das immer tut...

    Mach ich damit wirklich das richtig?
     
  17. #16 25.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Die finden sicher Beide einen Platz im Bett.
     
  18. #17 26.06.2018
    Katschie

    Registriert seit:
    24.06.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Leider haben nicht beide einen Platz im Bett gefunden der große blieb in der Küche und der kleine im Bett.
    Das wahr heute morgen das Bild was sich mir bot nach dem Füttern,
    Der große auf dem Kratzbaum und der kleine beim Katzenklo
    Der große saß da oben und hat ab und gemauelt
     

    Anhänge:

  19. #18 26.06.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Er war ja auch die ganze Zeit ein Einzelprinz, da darf er auch etwas maulen. Er verhält sich aber eigentlich vorbildlich für einen Einzelkater.

    Geniesse noch die Nächte ohne zwei Kater. Sind sie erst einmal ein Team, wird es sehr eng im Bett und Du wirst mit der Zeit ein "Schlangenmensch" werden müssen, solltest Du mal nachts aus dem Bett und wieder rein wollen.

    Spaß beiseite, das hört sich doch gut an, versuche mal zu entspannen und die beiden Fellnasen nicht ständig beobachten. Die machen das ganz alleine unter sich aus.
     
  20. #19 26.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Na das klingt doch schon gut.
    Die 2 machen das schon, da brauchst du die keinen Kopf machen.
     
  21. #20 26.06.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, Dein Großer macht das vorbildlich, und Du wirst sehen, er wird die Erziehung ganz bald übernehmen. Das kann dann noch mal etwas wilder werden, aber auch da muß der Kleine durch, zählt zum Lernprozess.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden